Copyright © Michael Treude senior 2019. Alle Rechte vorbehalten, siehe Impressum - Optimiert für XGA - Erstellt mit MAGIX Web Design Premium

Ja, warum macht man eine eigene Homepage und was stellt da rein?

Stand 2006 bis…. Entscheiden Sie selbst wie aktuell diese Zeilen noch sind.

Diese Frage habe ich mir auch lange gestellt. Welchen Sinn soll eine Homepage haben, wen will ich erreichen? Zur

Selbstdarstellung, zur Information, als Board um seinen Frust loszuwerden, oder um den Mitmenschen zu zeigen

was für ein "schlaues Kerlchen" man doch ist?!

Na wenn man ehrlich ist, will man doch von jedem ein bisschen, aber finden Sie es selbst raus, wie es bei dieser

Homepage ist.

Bei Suche nach einem Nachfolger für unsere leider verstorbene Lucy im Jahre 2005 nutzte ich auch verstärkt das

Internet und die Homepages der Züchter und Hundeklubs. Beim und nach dem Studium der Seiten tauchten dann

die Fragezeichen auf. Wo ist den nun der richtige Ansprechpartner bei den Klubs, welcher Züchter ist denn nun der

richtige, gibt es etwas zu beachten? Man könnte auch Lotto spielen, das Ergebnis wäre das gleiche, man erfährt

alles oder nichts, je nach Sichtweise...

Meine Begeisterung über die "Information" hielt sich jedenfalls in Grenzen, über blieben zwei Züchter von dem

wir bei einem dann auch geblieben sind. Ausschlaggebend war aber bei beiden die Information wie lebt der Hund

beim Züchter, sind es klassische "Zuchthunde" oder sind sie in der Familie integriert.

Es ist ja nicht so dass wir bisher keine Tiere bzw. Hunde gehabt hätten und somit zum ersten Mal einen Hund

suchten. Nur es waren eben bisher keine "Rassehunde" oder genauer gesagt „Herdenschutzhunde“ und darum

wollten wir aus Gründen des besonderen "Charakters" beim Kuvasz, dieses mal doch wissen wo er her kommt.

Den Grundkurs Kuvasz hatten wir mit Lucy durch, dass Rassenspezifische Verhalten war somit bekannt, es gab

nur noch die Frage woher soll er kommen.

Ausschlag für diese Homepage war dann gPRA und der "öffentliche" Umgang mit dieser Erkrankung.

Interessanterweise gab es bis August 2006 und der Veröffentlichung durch OptiGen überhaupt keine offizielle Infos

über diese Augenkrankheit, weder beim Züchter noch beim "Rassehundeklub".

Wer nicht fragt der erfährt nichts, wer aber nicht weiß wonach er fragen soll, was soll er dann fragen? Oder

braucht er auch nichts wissen, er hat ja nicht gefragt?

Bedauerlicherweise gibt es für Rassehundeklubs immer noch die feine Unterscheidung zwischen "Nur-Mitglied"

und "Züchter", vielleicht ändert sich das mal. Aber das ist ein anderes Thema und das sollte jeder für sich

ergründen.

Vor Vor
Kuvasz vomWolfskampe Kuvasz & Co Traum Tiere für`s Leben.